METVET AUSRICHTUNG & ZIELE

Bestandsaufnahme, Entwurf, Entwicklung, Zertifizierung, Aktivierung

Ausrichtung & Ziele

Bestandsaufnahme, Entwurf, Entwicklung, Zertifizierung, Aktivierung
Beschäftigte in der Metallverarbeitung, im Maschinenbau und verwandten Berufsfeldern üben eine Reihe von qualifizierten Tätigkeiten aus. Diese Arbeitnehmer brauchen ein Verständnis für Arbeitsabläufe, für die verwendeten Materialien und Werkzeuge sowie für die Eigenschaften und den Zweck des Endprodukts, das sie herstellen.

Laut der von CEDEFOP (European center for developemt of vocational training) durchgeführten Erhebung „European Skills and Jobs Survey“ (ESJS) sind die fünf entscheidenden Schlüsselqualifikationen für Metallverarbeitung, Maschinenbau und verwandte Berufe: berufsspezifische Fähigkeiten, Problemlösefähigkeit, Teamfähigkeit, Lernfähigkeit- und Kommunikationsfähigkeit. Diese Schlüsselqualifikationen befähigen die Mitarbeiter in diesem Berufsfeld, auch die für die Zukunft erwarteten Herausforderungen zu meistern.

Das Beschäftigungsniveau in Europa ist zwischen 2005 und 2015 um 10% gesunken, und laut Prognose wird sich dieser Abbau mit der gleichen Geschwindigkeit auch in den nächsten zehn Jahren fortsetzen. Gleichzeitig wird prognostiziert, dass es für die Arbeitskräfte bis 2025 fast zwei Millionen offene Stellen geben wird. Der Grund ist der Bedarf durch Neubesetzung von Stellen. Diese Arbeitsplätze werden dann zunehmend mit Personen mit höherem Bildungsabschluss als zuvor besetzt werden. Obwohl der Anteil der Arbeitnehmer mit mittlerer Qualifikation weiterhin dominieren wird (etwa 70%), wird erwartet, dass im Jahr 2025 etwa 9% der Arbeitnehmer eine hohe Qualifikation haben werden. Das entspricht einen signifikanten Anstieg von ca. 45%.

Das MET-VET-Projekt zielt auf ein allgemeines kompetenzbasiertes Qualifikationsprofil als Grundlage für die Entwicklung kompetenzbasierter Schulungsprogramme ab. Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass diese berufliche Qualifizierung es den Lernenden ermöglicht, die Kompetenzen zu erwerben, die sie in ihren zukünftigen Berufen brauchen. Während ihrer beruflichen Tätigkeit sollen sie ihre Kompetenzen dann weiterentwickeln, damit sie künftige Entwicklungen in ihrem Arbeitsbereich erkennen und auf diese reagieren können.

Das Projekt zielt vor allem darauf ab, für Aluminium- und Metallbautechniker folgendes aus einer Hand zu entwickeln:

  • ein professionelles (Qualifikations-) Profil und einen Kern-Lehrplan (EQF 5)
  • ein entsprechendes Berufsbildungsprogramm mit innovativen Lehrmethoden
  • einen Qualifizierungsstandard, bewertet und zertifiziert gemäß ISO / IEC17024.

All dies soll durch die Stärkung des Theorie- und Praxisaustauschs zwischen Aus- und Weiterbildungs-Einrichtungen und dem Arbeitsmarkt erreicht werden. Das METVET-Konsortium wird darüberhinaus eine enge Zusammenarbeit zwischen den branchenspezifischen Organisationen des Arbeitsmarkts und den Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen sicherstellen. Die Rolle der branchenspezifischen Organisationen wird darin bestehen, dafür zu sorgen, dass die entwickelte Qualifizierung den Bedürfnissen der Arbeitgeber entspricht, und so die Umsetzung der Bildungsangebote für Arbeitnehmer unterstützen. Die Rolle der Berufsbildungsanbieter wird darin bestehen, ein passgenaues, attraktives und innovatives Berufsbildungsprogramm zu entwickeln. Der EU-Dachverband wird die Verbreitung dieser Ausbildung in andere EU-Ländern fördern.

 

Europäische Politik Ziel des Aufrufs MET-VET
Strategischer Rahmen - Allgemeine und berufliche Bildung 2020 Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen METVET wird die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen durch ein zeitgemäßes „grünes“ Training verbessern, das Umweltschutzgesichtspunkten, Energieeffizienz und den aktuellen Entwicklungen und Materialien sowie neuen technologischen Trends (Digitalisierung, automatisierte Systeme usw.) entspricht. Insgesamt wird MET-VET eine Reihe von untereinander gekoppelten Faktoren berücksichtigen, die sich auf die Beschäftigungsentwicklung und den Qualifikationsbedarf auswirken werden.
Beitrag zur Entwicklung sachkundiger, hochqualifizierter und flexibler Arbeitskräfte, von denen auch die Unternehmen profitieren METVET wird die Flexibilität künftiger Arbeitskräfte fördern, indem ein Schulungsprogramm gemäß den ECVET-Empfehlungen erstellt und durchgeführt wird (WP2 - Definition des Bedarfs für gemeinsame Kompetenzen, WP4 - Erstellung von Curriculum und Lehrplan, Qualifikationsstandard, Evaluierung und Zertifizierung). Der Evaluierungs- und Zertifizierungsprozess validiert jedes Lernergebnis, was die weitere Mobilität erleichtert, indem es auch ausländischen Institutionen ermöglicht, Kompetenzen anzuerkennen.
Bildung neu denken: In Kompetenzen für bessere sozioökonomisch Ergebnisse investieren Gemeinsame Entwicklungen in der Berufsbildung in der EU unterstützen und Qualität, Relevanz und Attraktivität der Berufsbildung insgesamt stärken METVET wird eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bildungswelt (Berufsbildungsanbieter) und der Arbeitswelt (Branchenorganisationen) herstellen, um so passgenaue und bedarfsorientierte Qualifizierungen zu generieren (WP 4 - Erstellung von Curricula und Lehrplänen, Qualifikationsstandards, Evaluierung und Zertifizierung, innovative Lehrmethoden).
Förderung des arbeitsplatzbezogenen Lernens MET-VET wird Unternehmen auf mehreren Ebenen einbeziehen (Aufgabe 3.3 Durchführung eingehender Interviews und Orgnisation von Fokus-Gruppen der Interessensvertreter auf Länderebene, Aufgabe 5.3 Mobilisierung von Interessenträgern), damit die Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts den tatsächlichen Arbeitsmarktbedürfnissen entsprechen. Unter diesem Gesichtspunkt wird die Teilnahme von Unternehmen an Bildungsprogrammen praktikabler, da die Projektergebnisse auf den tatsächlichen Bedürfnissen der Unternehmen beruhen. 

Das όbergeordnete Ziel ist es, die besehende Lόcke an Kompetenzen in der Ausbildungfόr Aluminium- und Metallbaufacharbbeitern zu schlieίen, indem eine bedarfsorientierte Ausbildung geschaffen wird, die den wachsenden Bedarf an neuen Kompetenzen von Aluminium- und Metallbaufacharbeitern in der derzeitigen Bauindustrie in den 5 Partnrlδndern abhilft; 

Maßnahmen für METVET

 

  • Erfassung des aktuellen Bildungsbedarfs sowie der neuen Anforderungen des Arbeitsmarktes für Aluminium-Hersteller / -Monteure
  • Schaffung eines gemeinsamen länderübergreifenden Berufsprofils für Aluminium- und Metallbautechnikern mit besonderem Schwerpunkt auf Umweltbewusstsein und Energieeinsparung
  • Entwicklung eines 2-jährigen gemeinsamen transnationalen Lehrplans (EQR Level 5), der stark arbeitsplatzbezogen ist und den Austausch zwischen Lernenden und Unternehmen verbessert, mit dem Ziel, den Auszubildenden die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln
  • Entwicklung geeigneter Mechanismen und Verfahren gemäß ISO 17024 zur Sicherung der Qualität und Zertifizierung der erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, um eine einfache Implementierung des ECVET-Verfahrens zu ermöglichen
  • Aktivierung von Interessensvertretern

Melden Sie sich an
METVET Newsletter

Wir respektieren Ihre persönliche Information. Mit Ihrer Bestellung des Newsletters stimmen Sie zu, dass wir mit Ihnen kommunizieren dürfen und Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten dürfen

Metvet

KONTAKTIEREN SIE MET-VET

Gerne können Sie uns für alle die das Projekt betreffen Fragen kontaktieren

METVET Verantwortlicher: Sivitanidios Public School of Trades and Vocations
151 Thessalonikis str., 17610, Kallithea - Athen, Griechenland

www.sivitanidios.edu.gr

Ansprechpartnerin: Frau Katerina Kalaitzaki, Tel: + 30 210 4857620, Email: katsivi@yahoo.com

Kontaktieren Sie uns

Erasmus

ERKLÄRUJNG:
Die Unterstützung dieser Veröffentlichung durch die Europäische Kommission bedeutet nicht, dass sie die Meinung der Europäischen Kommission ausdrückt. Sie ist allein durch den Autor zu verantworten.

Datenschutzbestimmungen | COOKIES-RICHTLINIE

Copyright ©2020 All Rights Reserved. METVET
WEBSITE DESIGN & DEVELPOMENT: THINKBAG